Osterburgs Team zahlt Lehrgeld

Von Wolfgang Seibicke

 

In der Osterburgerburger Sekundarschulhalle hat die heimische SG-Männermannschaft in ihrem dritten Saisonsspiel der Sachsen-Anhalt-Liga eine heftige 25:34-Niederlage bezogen.

Kontrahent SG Spergau erwies sich, wie zuvor schon Rot-Weiß Staßfurt am ersten Spieltag, als für die Biesestädter zu stark.

Die SG Spergau ging durch Christian Telehuz in der zweiten Spielminute in Führung. Paul Zierke glich zum 1:1 aus, doch für den Kontrahenten warf der ehemalige HSG-Spieler Robert Krause zum Spielstand von 1:2 ein. Der Linkshänder und Aufbauspieler sollte am Spielende bei sechs Treffern stehen.

Noch aber wussten die Gastgeber immer um Antworten auf Spergauer Führungen. Thomas Kuhlmann und erneut Paul Zierke sorgten bis zum zwischenzeitlichen 3:3 für weitere HSG-Treffer.

 

Danach aber deutete sich an, dass die Gäste ausgeglichener besetzt waren und über ein gutes Nervenkostüm verfügten. In der 14. Minute der Begegnung lautete der Spielstand 5:9. Die Altmärker aber kämpften sich wieder hinein in diese Begegnung

Philipp Kiebach verküzte in der 32. Spielminute auf 13:14. Vor allem etliche Treffer des Spergauer Haupt-Torjägers John Rösel (am Ende neun Gesamttreffer) trugen dazu bei, dass die Gäste nach der ersten Spielhälfte mit 20:15 in Führung lagen.

 

Zwar versuchten die gastgebenden Osterburger zu Beginn der zweiten Halbzeit, kräftig dagegen zu halten und damit aufzuholen. Kiebach machte ihnen mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 17:21 noch einmal ein wenig Hoffnung (43. Minute). Doch die Gäste waren zu ausgebufft, um sich den Erfolg noch aus den Händen reißen zu lassen.

 

HSG Osterburg: Feindt, Götzky - Zerrahn 4, Prax 2, Kiebach 3, T. Kuhlmann 7, Resener, Hallasch 1, Dobberkau, Skorz 1, Zierke 5, Fieseler, Knust 1, Hahne 1.