Der dritte Titel „Handball-Grundschule“ 2015

                                                        und Training mit Bennet Wiegert



                                                                              „Handball-Grundschule“ fördert die Talente von morgen“
                            Energiedienstleister Avacon und Handball-Verband Sachsen-Anhalt bedanken sich bei der Grundschule „An Hain“

 

 

Der dritte Titel „Handball-Grundschule“ 2015, verbunden mit einer finanziellen Anerkennung in Höhe von 500 Euro ging heute an Katrin Lehmann, Schulleiterin der Grundschule am Hain Osterburg.

Mit dieser Auszeichnung honorieren der Handball-Verband Sachsen-Anhalt (HVSA) und der Energiedienstleister Avacon die Grundschulen des Landes, welche sich im besonderen Maße mit ortsansässigen Vereinen um die Nachwuchsarbeit im Handball engagieren. 

 

So konnte der HVSA eine Vielzahl der Grundschulen des Landes für die „Mach mit!“ Handball-Schulmeisterschaften gewinnen.

„Das Engagement in den Grundschulen ist für uns nicht selbstverständlich. Oftmals sind es Einzelne, die sich für die Entwicklung des Sports, ins Besondere des Handballs einsetzen und somit erst die entsprechenden Möglichkeiten schaffen. Den Schulen, wo alle Bedingungen stimmen und Handball aktiv gelebt wird, gilt unser besonderer Dank!“, so Denis Engel, Geschäftsführer des HVSA.

 

Neben dem finanziellen Dank ist mit diesem Preis ein ganz besonderes Highlight verbunden: ein gemeinsames Training im Rahmen des Sportunterrichts mit der Spielerlegende Bennet Wiegert und ein Handballspiel der Bundesligamannschaft des SC Magdeburg.

 

“Bei unseren Sponsoringmaßnahmen bildet Nachwuchsarbeit einen Schwerpunkt. Unsere Zusammenarbeit mit dem HVSA beinhaltet insbesondere die konzeptionelle und langfristige Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen“, erläutert Avacon-Pressesprecherin Corinna Hinkel die Verbindung zum Handball.

 

Die Zusammenarbeit von HVSA und Avacon läuft bereits seit dem Jahr 2003. Unter dem Motto „Fit for Kid`s“ finden im Rahmen des gemeinsamen Projektes verschiedene Maßnahmen zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen statt. Dazu gehört beispielsweise die Unterstützung der Trainer-Ausbildung für den Kinder- und Jugendbereich.

Auch im Partnerverein der Grundschule, der „HSG Osterburg“, haben mehrere Trainer die Ausbildung absolviert und sind bestens ausgebildet für ein altersgerechtes Training.

 

                                                                                             (Quelle: Pressemitteilung Avacon und HVSA, Denis Engel, Bilder: Rödiger)


Offizieller Teil der Auszeichnung durch Avacon und HVSA

                                                                      (Auszeichnung "Handball- Grundschule 2015)


                                                          Trainingseinheit mit Bennet Wiegert

                                                                (Auszeichnung "Handball-Grundschule 2015")

 

Download
Sekretär Einteilung 2018-2.Tei bis Janua
Microsoft Word Dokument 12.8 KB

HSG-Männer schaffen die Sensation!

 

Osterburgs Handballmänner haben eine starke Form erreicht. In dieser bezwangen sie am Sonnabend das hoch favorisierte Team von TuS Radis mit 33:32 und erarbeiteten sich ein ausgeglichenes Punkteverhältnis.

Von Wolfgang Seibicke

 

Osterburg l Die Mannschaft aus Radis ist durch diese Niederlage in der Altmark im Tableau des Verbandsliga-Klassements zurückgefallen.

 

Die Partie begann zwar mit dem Gastgeber-Führunggstreffer von Till Dobberkaus, doch die Mannschaft aus Radis fuhr in der Folge ihre Krallen aus. Nach dem Zwischenstand von 3:3 (6.) lagen die Gäste bis zur 27. Minute immer in Führung, zwischenzeitlich auch deutlich (9:5, 12:9). Sie beeindruckten mit einem starken Keeper, einer sehr variabel reagierenden Abwehr und ausgesprochen klugen Angriffszügen.

 

Doch in der Schlussphase der ersten Spielhälfte schlug der Gastgeber kampfkräftig zurück. Nach besagtem 14:14 brachte Paul Zierke die HSG in Front. Der Gast antwortete mit gleich zwei Gegentreffern, doch Philipp Zerrahn erzielte noch den Pausenstand von 16:16.

 

In der zweiten Spielhälfte bestimmte der Gast ebenfalls zumeist die Szenerie auf dem Feld. Die Osterburger jedoch verloren den Kontrahenten nie aus den Augen. Der Rückstand zu ihm betrug lediglich zweimal drei Treffer (18:21, 19:22), ansonsten waren die Biesestädter dran am Kontrahenten. In der 40. Spielminute hieß es 22:22, in der 50. 26:27.

 

Der Schlussgang war an Spannung nicht zu überbieten. Radis machte Fehler, weil die Mannschaft vom Osterburger Auftritt schlichtweg überrascht war. Außerdem war sehr wichtig, dass HSG-Keeper Mario Schrödter über sich hinaus wuchs und dass die Gastgeber etliche Bälle in der Deckung eroberten und Konter liefen.

 

Doch auch bei ihnen war die Fehlerquote im Angriff hoch. Es blieb knapp. Robert Giese brachte TuS in der 57. Minute mit 30:29 in Front, doch die Altmärker konterten mit gleich drei eigenen Treffern (Thomas Kuhlmann 2, Philipp Kiebach). Pachaly und Giese markierten den Ausgleich von 32:32.

 

Radis nahm nach 59:23 Minuten bei Ballbesitz nochmal eine Auszeit. Doch die Gäste konnten des Leder nicht behaupten. Thomas Kuhlmann sorgte schließlich per Konter für das Siegtor.

 

Die Stimmung in der Osterburger Sekundarschulhalle war anschließend natürlich bombastisch.

HSG Osterburg: Schrödter, Feindt, Götzky - Zerrahn 2, Reichert 3, Prax, Kiebach 4, T. Kuhlmann 11, Resener, Hallasch 1, Dobberkau 5, Zierke 5, Knust 2, Hahne.