Männer HSG Osterburg (Verbandsliga Nord)

h.v.l.: Trainer Marco Podas, Paul Zierke, Andreas Kuhlmann, Robert Krause, Steffen Braune, Tobias Krüger, Trainer Guido Eberhardt

v.v.l.: Thomas Kuhlmann, Philipp Zerrahn, Sebastian Papendiek, Stefan Mager, Mario Schrödter, Philipp Kiebach, Dennis Hahne, Florian Skorz, Stefan Wallmann.

   2. Männer (zur Zeit ohne Spielbetrieb)

h.v.l.: Bernd Stein, Randy Böters, Uwe Lau, Marcel Fabel, Monty Panitz, Falko Lemke

v.v.l.: Jens Hollenbach, Martin Drescher, Ingolf Kühne, Uwe Rudolph, Guido Klimek.

    Frauen HSG Osterburg (Nordliga)

h.v.l.: Trainer Danny Schonscheck, Anne Cejhon, Steffi Weingart, Doreen Metzlaff, Mandy Wiehetek, Anika Becker, Ina Drehn, Christin Schumacher

v.v.l.: Susann Rudolph-Müller, Andrea Lukas,  Kathleen Nagel, Elke Papendiek, Djamila Hild, Jana Teitge (mit Sohn Pepe).

(es fehlen: Heidrun Rösler und Heike Dinter)

   männliche Jugend A (Sachsen-Anhalt-Liga)

h.v.l.: Betreuer Kai-Uwe Dobberkau, Vincent Gose, Justin Hallasch, Torben Pötschke, Stefan Wallmann, Max Roese, Philipp Zerrahn, Niclas Reichert, Betreuer Gunnar Feindt

v.v.l.: Leonhard Epler, Ricardo Birkholz, Philipp Krahnert, Anton Feindt, Till Dobberkau, Tobias Epler. (es fehlt Trainer Philipp Kiebach).

   männliche Jugend C (Nordliga)

h.v.l.: Quentin Harwart, Carl Becker, Noah Flödl, Max Bradatsch, Luca Mehlhorn, Bennet KnaaK, Luca Braune, Yanek Hasenpusch, Betreuer Thomas Hasenpusch

v.v.l.: Carl Walter, Paul Schönemann

 (es fehlt Trainer Detlef Rost)

  männliche Jugend E (Kreisliga Altmark-West)

hinten: Trainer Jörg Reitzig

v.l.: Marvin Hämmerling, Donovan Harwart, Leon List, Eric Schaffer, Pacy Mertin, Pepe Eckert, Moritz Krüger

vorn: Vincent Figura, Armin Schaffer

(es fehlt: Malte Flödl)

   weibliche Jugend B (z. Z. ohne Spielbetrieb)

v.l.: Trainer Detlef Schrödter, Franziska Lindecke, Katja Menofs, Shauney Harwart, Michelle Kik, Julia Warnstedt, Alessa Hoge.

    weibliche Jugend D (Nordliga)

h.v.l.: Betreuer Stefan Lukas, Marie Röhl, Alina Ritter, Isabelle Bittner, Gina Heidenreich, Emelie Birk, Lisa Kirschling, Marie Lukas, Lea Sliwa, Trainer Horst Janas,

vorn: Josephine Brychcy.

   weibliche Jugend E (Kreisliga Altmark-West)

v.l.:Trainer:  Andreas Rödiger, Gina Bartsch, Laura Karg, Luise Ahl, Henrike Neldner, Amelie Ritter, Charlotte Franke,  Lina Noreen Rödiger, Isabell Schlünz, Cellina Lausch, Amelie Eckert

u.M.: Liv Marisa Müller

(Es fehlt:Co.-Trainer: Mario Fischer, Linda Schrake, Leonie Prothmann, Larissa Fischer)

            F-Jugend (Kreisliga Altmark-West)

Foto: Rödiger

v.l.: Trainer Andreas Rödiger, Robin Janas, Lina Rödiger, Laura Karg, Charlotte Franke, Pepe Eckert, Donovan Harwart, Amelie Eckert, Linda Schracke, Malte Flödl, Trainer Jörg Reitzig

vorne: Torwart Felix Schracke.

(es fehlen: Marie Waclawik, Noah Muhl, Armin Schaffer).

Download
Sekretär Einteilung 2018-2.Tei bis Janua
Microsoft Word Dokument 12.8 KB

HSG-Männer schaffen die Sensation!

 

Osterburgs Handballmänner haben eine starke Form erreicht. In dieser bezwangen sie am Sonnabend das hoch favorisierte Team von TuS Radis mit 33:32 und erarbeiteten sich ein ausgeglichenes Punkteverhältnis.

Von Wolfgang Seibicke

 

Osterburg l Die Mannschaft aus Radis ist durch diese Niederlage in der Altmark im Tableau des Verbandsliga-Klassements zurückgefallen.

 

Die Partie begann zwar mit dem Gastgeber-Führunggstreffer von Till Dobberkaus, doch die Mannschaft aus Radis fuhr in der Folge ihre Krallen aus. Nach dem Zwischenstand von 3:3 (6.) lagen die Gäste bis zur 27. Minute immer in Führung, zwischenzeitlich auch deutlich (9:5, 12:9). Sie beeindruckten mit einem starken Keeper, einer sehr variabel reagierenden Abwehr und ausgesprochen klugen Angriffszügen.

 

Doch in der Schlussphase der ersten Spielhälfte schlug der Gastgeber kampfkräftig zurück. Nach besagtem 14:14 brachte Paul Zierke die HSG in Front. Der Gast antwortete mit gleich zwei Gegentreffern, doch Philipp Zerrahn erzielte noch den Pausenstand von 16:16.

 

In der zweiten Spielhälfte bestimmte der Gast ebenfalls zumeist die Szenerie auf dem Feld. Die Osterburger jedoch verloren den Kontrahenten nie aus den Augen. Der Rückstand zu ihm betrug lediglich zweimal drei Treffer (18:21, 19:22), ansonsten waren die Biesestädter dran am Kontrahenten. In der 40. Spielminute hieß es 22:22, in der 50. 26:27.

 

Der Schlussgang war an Spannung nicht zu überbieten. Radis machte Fehler, weil die Mannschaft vom Osterburger Auftritt schlichtweg überrascht war. Außerdem war sehr wichtig, dass HSG-Keeper Mario Schrödter über sich hinaus wuchs und dass die Gastgeber etliche Bälle in der Deckung eroberten und Konter liefen.

 

Doch auch bei ihnen war die Fehlerquote im Angriff hoch. Es blieb knapp. Robert Giese brachte TuS in der 57. Minute mit 30:29 in Front, doch die Altmärker konterten mit gleich drei eigenen Treffern (Thomas Kuhlmann 2, Philipp Kiebach). Pachaly und Giese markierten den Ausgleich von 32:32.

 

Radis nahm nach 59:23 Minuten bei Ballbesitz nochmal eine Auszeit. Doch die Gäste konnten des Leder nicht behaupten. Thomas Kuhlmann sorgte schließlich per Konter für das Siegtor.

 

Die Stimmung in der Osterburger Sekundarschulhalle war anschließend natürlich bombastisch.

HSG Osterburg: Schrödter, Feindt, Götzky - Zerrahn 2, Reichert 3, Prax, Kiebach 4, T. Kuhlmann 11, Resener, Hallasch 1, Dobberkau 5, Zierke 5, Knust 2, Hahne.