Das SCM-Juniorstützpunkt-Camp wurde im Jahre 1996 für Kinder im Alter von 10 Jahren durch den Projektleiter Ingolf Wiegert, einst einer der weltbesten Kreismittelspieler, aus der Taufe gehoben.

Zur Entwicklung des Nachwuchshandballs wurden so in Zusammenarbeit des SC Magdeburg mit den Heimvereinen neun Stützpunkte in Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt gebildet.

Unser Osterburger Stützpunkt ist neben Braunschweig, Helmstedt, Premnitz, Glinde, Langenweddingen, Thale, Ilsenburg und Halle der jüngste.

So konnten wir ab dem Jahre 2004 an den Endrundenturnieren teilnehmen und uns mit zwei ersten sowie einem zweiten und zwei dritten Plätzen  (verstärkt durch Spieler aus Seehausen und Stendal) hervorragend plazieren.

Nachdem im Jahr 2005 die Kooperation des SCM mit dem Sportausrüster Nike aufgelöst wurde, fand man mit dem Handballausrüster Kempa eine Marke der ,,uhlsport GmbH" einen neuen Partner, der diesem Stützpunkt seinen Namen gab.



22.05.2016

Das 20.Kempa-SCM-Junior Campturnier für Kinder des Jahrgangs 2005 fand in diesem Jahr im Stützpunkt Premnitz statt.

Da einige der Stützpunkte aus Sachsen- Anhalt und aus Niedersachsen ihre Teilnahme an diesem Turnier absagten,

wurde das Turnier nur mit fünf Mannschaften ausgespielt.

Leider konnte sich unsere Auswahl wie in den Jahren zuvor nicht im vorderen Tabellenfeld plazieren und belegte einen enttäuschenden

letzten Platz.

Die Mannschaft, bestehend aus Spielern aus Osterburg und Seehausen fand in keiner Phase der Turnierspiele zu einer geschlossenen

Mannschaftsleistung, lediglich Donevan Harwart konnte im Angriffsspiel mit seinen 12 Toren überzeugen. Andere Leistungsträger der 

Auswahl blieben weit unter ihren Möglichkeiten und riefen ihr durchaus gutes Leistungspotenzial nich ab.  

Die Mannschaft spielte im Tor mit Gina Bartsch und Erik Goltz.

Als Feldspieler wurden Donevan Harwart 12, Mika Neuber 2, Niklas Schmidt 2, Lucas Scheid 1, Fin Knöller 1, Lina Rödiger 1, 

Justus Berndt 1, Pepe Eckert 1, Larissa Fischer, Moritz Krüger, Leon List und Pacey Mertin eingesetzt.  

         Turnierendstand :  1. SV Langenweddingen     8 : 0

                                       2. SG Westhavelland           6 : 2

                                       3. HC Eineit Halle                4 : 4

                                       4. Stahl Thale                      2 : 6 

                                                         5. HSG Osterburg               0 : 8                  


31.05.2015

Kempa-Auswahl wird Fünfter !

Zusammen mit der SG-Seehausen belegte die Osterburger Kempa-Auswahl einen guten fünften Platz in Thale. Sie setzten sich gegen 6 Mannschaften durch. 

Vereinsvorsitzender Jörg Reitzig und Trainer A.Rödiger zeigten sich mit der Mannschaftsleistung zufrieden, da es nur sieben Kempa Stützpunkte in Sachsen-Anhalt gibt.

Die Auszeichnung übernahm Michael Haaß (SC-Magdeburg) persönlich.

 

 

            ,,Michael Haaß" Spieler und Leistungsträger des SC Magdeburg übernahm die Siegerehrung höchst persönlich!!!!

      Tabelle:

 

1. Halle                                68:23   11:1

2. Premnitz                         25:23    10:2

3. Langenweddingen         49:21     9:3

4. Thale                               33:34     5:7

5. Osterburg                       25:27     5:7

6. Warberg                          30:32     2:10

7. Ilsenburg                         0:90     0:12


Volksstimme vom 13. 11. 2013
Volksstimme vom 13. 11. 2013
Foto: Kai Stephan

h.v.l.: Klaus Müller, Horst Janas, Jure Natec, Ingolf Wiegert, Jörg Reitzig, Birgit Richter.

 

Am 13. 02. 2013 erschienen Ingolf Wiegert (Projektleiter  der Kempa-Nachwuchsförderung des SC Magdeburg) und SCM Rückraum-Akteur Jure Natec zum gemeinsamen Training der Osterburger und Stendaler Handball-Kids in der Osterburger Linden-Sporthalle.

Nach einer Trainingseinheit mit dem Bundesliga-Profi Jure Natec freuten sich die Kinder über Autogramme und Mannschaftsfotos ihrer grossen Vorbilder.

 

Kempa-Turnier 2011 in Osterburg


Kempa-Turnier 2010 in Langenweddingen


Kempa-Turnier 2009 in Glinde


Kempa-Turnier 2008 in Braunschweig


Kempa-Turnier 2007 in Warberg





Kempa-Turnier 2006 in Premnitz

Der Sportausrüster Nike löst den Kooperationsvertrag mit dem SC Magdeburg auf.

Mit dem Handballsportausrüster Kempa wird ein neuer Kooperationspartner gefunden.

Während des Besuchs einer Trainingseinheit der Kempa-Nachwuchshandballer in Osterburg, erhielt die HSG Osterburg aus den Händen von Ingolf Wiegert und Joel Abati das neue Kempa-Logo.



Nike-SCM-Juniorcamp 2005 in Osterburg

Nike-SCM-Juniorcamp 2004 in Braunschweig

Im Jahr 2004 nahm der Osterburger Juniorcamp-Stützpunkt erstmals an diesem Nachwuchs-Turnier teil.

Übungsleiter in diesem Jahr war Frank Hahne.

Von neun teilnehmenden Mannschaften aus Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt belegte die Osterburger Auswahl den achten Platz.


Download
Sekretär Einteilung 2018-2.Tei bis Janua
Microsoft Word Dokument 12.8 KB

HSG-Männer schaffen die Sensation!

 

Osterburgs Handballmänner haben eine starke Form erreicht. In dieser bezwangen sie am Sonnabend das hoch favorisierte Team von TuS Radis mit 33:32 und erarbeiteten sich ein ausgeglichenes Punkteverhältnis.

Von Wolfgang Seibicke

 

Osterburg l Die Mannschaft aus Radis ist durch diese Niederlage in der Altmark im Tableau des Verbandsliga-Klassements zurückgefallen.

 

Die Partie begann zwar mit dem Gastgeber-Führunggstreffer von Till Dobberkaus, doch die Mannschaft aus Radis fuhr in der Folge ihre Krallen aus. Nach dem Zwischenstand von 3:3 (6.) lagen die Gäste bis zur 27. Minute immer in Führung, zwischenzeitlich auch deutlich (9:5, 12:9). Sie beeindruckten mit einem starken Keeper, einer sehr variabel reagierenden Abwehr und ausgesprochen klugen Angriffszügen.

 

Doch in der Schlussphase der ersten Spielhälfte schlug der Gastgeber kampfkräftig zurück. Nach besagtem 14:14 brachte Paul Zierke die HSG in Front. Der Gast antwortete mit gleich zwei Gegentreffern, doch Philipp Zerrahn erzielte noch den Pausenstand von 16:16.

 

In der zweiten Spielhälfte bestimmte der Gast ebenfalls zumeist die Szenerie auf dem Feld. Die Osterburger jedoch verloren den Kontrahenten nie aus den Augen. Der Rückstand zu ihm betrug lediglich zweimal drei Treffer (18:21, 19:22), ansonsten waren die Biesestädter dran am Kontrahenten. In der 40. Spielminute hieß es 22:22, in der 50. 26:27.

 

Der Schlussgang war an Spannung nicht zu überbieten. Radis machte Fehler, weil die Mannschaft vom Osterburger Auftritt schlichtweg überrascht war. Außerdem war sehr wichtig, dass HSG-Keeper Mario Schrödter über sich hinaus wuchs und dass die Gastgeber etliche Bälle in der Deckung eroberten und Konter liefen.

 

Doch auch bei ihnen war die Fehlerquote im Angriff hoch. Es blieb knapp. Robert Giese brachte TuS in der 57. Minute mit 30:29 in Front, doch die Altmärker konterten mit gleich drei eigenen Treffern (Thomas Kuhlmann 2, Philipp Kiebach). Pachaly und Giese markierten den Ausgleich von 32:32.

 

Radis nahm nach 59:23 Minuten bei Ballbesitz nochmal eine Auszeit. Doch die Gäste konnten des Leder nicht behaupten. Thomas Kuhlmann sorgte schließlich per Konter für das Siegtor.

 

Die Stimmung in der Osterburger Sekundarschulhalle war anschließend natürlich bombastisch.

HSG Osterburg: Schrödter, Feindt, Götzky - Zerrahn 2, Reichert 3, Prax, Kiebach 4, T. Kuhlmann 11, Resener, Hallasch 1, Dobberkau 5, Zierke 5, Knust 2, Hahne.